Vermischtes

Diese Rubrik ist für kurze Mitteilungen, Notizen und Beiträge zu verschiedenen Themen und Phänomenen, die mit Faschismus und Faschismustheorie in Verbindung stehen.

Drei fortgeschrittene Faschismusdefinitionen (Oktober 2017)

Von Reinhard Kühnl, Wolfgang, Wippermann und Matthew N. Lyons.

Ein Vortragsteil über Faschismustheorie (August 2017)

Teilweiser Mitschnitt eines Vortrags, den ich am 4. August 2017 auf dem Antifa-Camp Weimar/Buchenwald gehalten habe. Die Themen sind: Das Phasenmodell des Faschismus nach Robert O. Paxton, marxistische Faschismustheorie und Andreas Kempers Analyse der faschistischen Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke.

Ausgewählte Literaturhinweise zur Faschismustheorie (Juni 2017)

Einige wichtige Autor/-innen und Texte der unterschiedlichen Richtungen sowie Überblickswerke zu internationalem Faschismus und Faschismustheorie.

Den Bruderstaat gibt es nicht. (Sept. 2014)

Kritik an linken Illusionen über den Putinschen Bonapartismus (zuerst erschienen in der „antifa“, dem Magazin der VVN-BdA).

„Der Stalin-Hitler-Pakt“. (Apr. 2014)

Kurzer Beitrag für die 56. Ausgabe von „Unser Blatt“ (UB), Zeitung der Berliner VVN-BdA, zum deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrag von 1939 und zur anti-totalitären Ideologie.

Interview in drei Teilen (I, II, III) mit coloRadio Dresden. (Jan. 2014)

Circa zwölf Minuten Fragen und Antworten zum Faschismusbegriff und seiner Verwendung. Ich bedanke mich beim Freien Radio coloRadio aus Dresden!

F. Kunow/M. Wörsching: Ankündigung eines Buches zur Faschismustheorie. (Dez. 2013)

Im Frühjahr 2014 erscheint in der Reihe theorie.org des Schmetterling-Verlags eine Einführung in die Faschismustheorien von Fabian Kunow und mir. Hier ein kleiner Aperitif!

Gemeinsamer Nenner: Rassismus. (Sept. 2013)

Kurzcharakteristik rechter Parteien zur Bundestagswahl am 22. September 2013 von Theo Schneider und Mathias Wörsching. Zuerst erschienen in „Unser Blatt“ Nr. 54 (Zeitschrift der Berliner VVN-BdA).

Die „Schwarze Sonne“ – eine Blase platzt. (Herbst 2012)

Seit ungefähr 20 Jahren ist die „Schwarze Sonne“ ein beliebtes Symbol in bestimmten extrem rechten, esoterischen und subkulturellen Milieus. Viele halten es für mystisch und altehrwürdig – doch weit gefehlt. Der kurze Text verdankt sich einem Vortrag von Dana Schlegelmilch M.A.