Willkommen auf faschismustheorie.de

Hier finden Sie Beiträge zu einer neuen, allgemeinen und materialistischen Theorie des Faschismus in antifaschistischer Absicht.

Ende April gibt es zwei interessante Vorträge in Hamburg: Dr. Olaf Kistenmacher und Dr. Marcel Bois sprechen über „Rot-braune Bündnisse?“; Prof. Gerhard Stapelfeldt legt „Die deutsche Ideologie“ dar. Näheres steht unter „Veranstaltungen“ (Stand: 15.04.2016).

Ein Veranstaltungshinweis: Am 3. Juli 2016 gebe ich ein „INTRO-Seminar Faschismus(theorien)“ bei der „Basisgruppe Emanzipation“ in Aschaffenburg (Stand: 02.04.2016). Nähere Infos stehen hier.

Am 29. Februar 2016 biete ich im „Unabhängigen Jugendzentrum Pankow“ (JUP) im Nordosten Berlins eine Veranstaltung zum Einstieg ins Thema „Faschismus & Faschismustheorie“ an (Stand: 29.01.2016).

Neu eingestellt unter „Debatte“ am 6. Januar 2016: Eine Diskussionsreihe über „Islamischen Faschismus“ (?) aus dem „Antifaschistischen Infoblatt“ (AIB), Nr. 105-108. Zu Wort meldeten sich darin: Volker Weiß (Hamburg), Abu Uli (Kairo), Klaus Blees und Roland Röder vom „Kompetenzzentrum Islamismus“ der „Aktion 3. Welt Saar“ sowie zuletzt ich.

Es gibt hier seit dem 18. Dezember 2015 drei neue Rezensionen: Zwei davon („Ein Stahlgewitter“ von Thomas Willms aus der „antifa“ 2015-11 und „Antifa in der Krise?!“ von Yves Müller aus dem Rundbrief 02/2015 der „Bundesarbeitsgemeinschaft Antifaschismus“ der Linkspartei) kritisieren das von S. Witt-Stahl und M. Sommer 2014 herausgegebene Buch „Antifa heißt Luftangriff!“, das sich durch aggressive Rhetorik gegen andersdenkende Linke auszeichnet. Die dritte Rezension („Eine neofaschistische Gefahr aus Italien“, ebenfalls im Rundbrief 02/2015 erschienen) ist von mir; es geht darin um das hervorragende Büchlein „Casa Pound Italia“ von Heiko Koch aus dem Jahre 2013. Mein Dank geht an T. Willms, Y. Müller und die Redaktionen von „antifa“ und Rundbrief!

Am 27. August 2015 habe ich einen Text über den Ursprung des Faschismusbegriffs eingestellt. Es handelt sich um eine Leseprobe aus dem – leider stark verspätet – im Frühjahr 2016 in der Reihe theorie.org des Schmetterling-Verlags erscheinenden Buch: „Faschismustheorien. Ihre Geschichte, ihre Aktualität.“ von Fabian Kunow und mir.

Seit dem 31. Juli 2015 können Sie hier die Veranstaltung der „Emanzipativen & Antifaschistischen Gruppe“ (EAG) mit Volker Weiß und mir zu „Islamischer Faschismus? Sinn und Grenzen eines Begriffs.“ vom 06.07.2015 teilweise nachhören. Mein Dank gilt Volker Weiß und der EAG.

Am 6. Juli 2015 werden Volker Weiß (Hamburg, u.a. Die Zeit, Jungle World) und ich bei der Hellen Panke in Berlin diskutieren, inwieweit unterschiedliche Ansätze der Faschismustheorie beim Verständnis des Islamismus bzw. Dschihadismus helfen können. Die Veranstaltung wird von der „Emanzipativen & Antifaschistischen Gruppe“ (EAG) organisiert und steht im Rahmen der Proteste gegen den antiisraelischen und antisemitischen „Al Quds“-Aufmarsch in Berlin am 10. Juli 2015 (Stand: 17.06.2015).

Seit dem 14. Mai 2015 gibt es hier etwas neues zum Lesen: Die Rezension eines 2014 erschienenen Buches von Grzegorz Rossolinski-Liebe über Bandera, den historischen Anführer des ukrainischen Ultranationalismus. Wichtiges Wissen zum europäischen Faschismus und zum Hintergrund des aktuellen Bürgerkriegs in der Ukraine! Mein Dank geht an Thomas Willms von der VVN-BdA, den Autor der Rezension, und das Magazin „antifa“, wo der Beitrag jüngst erschienen ist.

Am 24. März 2015 habe ich unter „Gastbeiträge“ einen Artikel von Volker Weiß (Hamburg) mit dem Titel „Islamischer Faschismus?“ (aus dem AIB Nr. 104) eingestellt – es ist einer der wenigen überzeugenden Versuche, das Instrumentarium der Faschismustheorie auf den Islamismus bzw. Dschihadismus anzuwenden.

Neu seit dem 25. Februar 2015 unter „Literaturbesprechungen“: Eine Rezension des monumentalen, zuerst 2002 erschienenen Buches „Faschistische Kampfbünde“ von Sven Reichardt über die italienischen „Schwarzhemden“ 1919-1922 und die SA-Braunhemden bis 1933.

Neue Veranstaltungshinweise und Links wurden am 24. November 2014 ergänzt! So werde ich am 12.12.2014 eine Einführung in die Faschismustheorien in Magdeburg geben – im Rahmen der antifaschistischen Kampagne „By all Means necessary“ gegen den Neonazi-Aufmarsch, der die Stadt alljährlich im Januar heimsucht.

Zwei neue Beiträge gibt es hier seit dem 23. Oktober 2014: Zunächst einen Artikel von Dr. Harry Waibel zur „Krise des Antifaschismus“, der zuerst in der ZAG 66 erschienen ist und für den ich mich beim Autor herzlich bedanke, und dann einen älteren Text von mir über deutschösterreichischen „Offiziersfaschismus“ und den sogenannten „Austrofaschismus“.

Neu seit dem 15. September 2014 unter „Vermischtes“: Ein Diskussionsbeitrag zu linken Illusionen über den Putinschen Bonapartismus (zuerst erschienen in der „antifa“, dem Magazin der VVN-BdA).

Am 22. August 2014 habe ich (unter „Gastbeiträge“) mit freundlicher Genehmigung des Autors einen Text über den Zusammenhang von Konservatismus, Faschismus und Islamismus von Volker Weiß eingestellt (zuerst erschienen in: DIE ZEIT Nr. 33 vom 07.08.2014). Mein Dankeschön an Volker Weiß!

Seit dem 21. Juli 2014 neu unter „Gastbeiträge“: Eine kritische Rezension von Hannes Bode zu einem Buch von Hamed Abdel Samad über „islamischen Faschismus“ (zuerst erschienen bei alsharq.de und – in einer kürzeren Version – in der linken Wochenzeitung Jungle World). Ich bedanke mich bei Hannes Bode und wünsche viel Spaß beim Lesen!

Am 30. Juni 2014 bei „Veranstaltungen“ hinzugefügt: Informationen zur Konferenz „Faschismus ohne Grenzen“ vom 20. und 21. Juni an der FU Berlin, darunter ein Beitrag des Deutschlandfunks.

Unter „Veranstaltungen“ gibt es seit dem 23. Mai 2014 detaillierte Informationen über das vielversprechende Internationale Colloqium der „Berliner Gesellschaft für Weltkriegs- und Faschismusforschung“ zum Ersten Weltkrieg, das am 11. Juni 2014 in Berlin stattfinden wird.

Am 24. Mai 2014 werde ich beim Hoffest des AJZ Leisnig in Sachsen eine Einführung in die Faschismustheorie(n) geben. Genauere Infos zum Fest und zum Rahmenprogramm sind hier zu finden (Stand: 13. Mai 2014).

Hinzugefügt am 28. April 2014 unter „Gastbeiträge“: Fabian Kunows Artikel „Anatomie des Faschismus“ aus dem Antifaschistischen Infoblatt (AIB) #101 über das gleichnamige Buch von Robert O. Paxton – Faschismustheorie in state of the art! Danke an den Autor und ans AIB.

Seit dem 16. April 2014 gibt es hier einen kurzen Beitrag über den sogenannten „Hitler-Stalin-Pakt“ und die anti-totalitäre Ideologie, den ich für „Unser Blatt“, die Zeitung der Berliner VVN-BdA, geschrieben habe.

Zwei Neuigkeiten unter „Veranstaltungen“ vom 18. März 2014: Die Filmaufnahme meines Vortrags zur Einführung in die Faschismustheorien vom 13.11.2013 in Berlin und ein Bericht zur wissenschaftlichen Tagung „Gab es einen Stalin-Hitler-Pakt?“ vom 21./22.02.2014 an der FU Berlin. In diesem Beitrag geht es auch um grundsätzliche Fragen von Stalinismus und Totalitarismustheorie. Mein Dank gilt den Leuten vom Roten Stern Berlin, die mich im November eingeladen und den Film erstellt haben, und allen Mitwirkenden der Tagung vom Februar!

Seit dem 14. Februar 2014 kann man sich hier zur Abwechslung einmal etwas anhören (unter „Vermischtes“), und zwar den Mitschnitt eines ca. zwölfminütigen Interviews mit dem Dresdner Freien Radio coloRadio vom 29. Januar. Danke, coloRadio!

Am 29. Januar 2014 werde ich in Dresden auf Einladung der dortigen „Undogmatischen Radikalen Antifa“ eine Einführung in neuere Faschismustheorien geben. Details und andere aktuelle Terminhinweise finden sich hier. (Stand: 10. Januar 2014.)

Hinzugefügt am 23. Dezember 2013: Die Ankündigung eines Einführungsbuchs zur Faschismustheorie von Fabian Kunow und mir, das im Frühjahr 2014 in der Reihe theorie.org des Schmetterling-Verlags erscheinen wird.

Seit dem 25. November 2013 hier neu zu lesen: „Wölfe im Wolfspelz. Die Hegemonie des türkischen Neofaschismus.“, ein Beitrag von Dr. Emre Arslan (Siegen) für die auch sonst sehr empfehlenswerte Schwerpunktausgabe der Zeitschrift iz3w über internationalen Faschismus. Ich bedanke mich bei Emre Arslan und der iz3w-Redaktion.

Neu seit dem 6. November 2013: Ein Essay über die Hauptströmungen der Faschismustheorie, das Verhältnis von Faschismus und NS und den aktuellen globalen Faschismus, der zuerst in der Ausgabe 339 der Zeitschrift iz3w erschienen ist.

Am 13. November 2013 werde ich bei einer Veranstaltung von Roter Stern Berlin im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus eine Einführung in die Faschismustheorie geben. Danke, Roter Stern Berlin! Zu den Einzelheiten und weiteren interessanten Terminhinweisen geht es hier lang.

Seit dem 8. Oktober 2013 gibt es hier etwas neues zu lesen: Zwei Rezensionen, eine von Fabian Kunow (zuerst veröffentlicht im AIB 99) und eine von mir (aus dem „Rundbrief“ 1-2/2013 der BAG „Antifaschismus“ der Linkspartei), der 2013 in der edition assemblage erschienenen „Kurzen Weltgeschichte des Faschismus“ von Frank Pfeiffer.

Hinzugefügt am 25. September 2013: Eine Kurzcharakteristik rechter Parteien (von NPD bis AfD) zur Bundestagswahl am vergangenen Sonntag, die ich zusammen mit dem Journalisten Theo Schneider verfasst habe und die zuerst in „Unser Blatt“ erschienen ist, der Zeitschrift der Berliner VVN-BdA.

Neu seit dem 12. August: Ein call for papers für eine vielversprechende Konferenz, die am 20. und 21. Juni 2014 an der FU Berlin stattfinden soll und sich mit den Verbindungen und Wechselwirkungen zwischen den europäischen Faschismen von 1918 bis 1945 beschäftigen wird. Hier geht es zur deutschen Übersetzung.

Am 18. Juli 2013 hinzugefügt: Eine Besprechung des Buches „Weiße Barbarei“ von R. A. Plumelle-Uribe aus dem Jahre 2001, die unter dem Titel „Tragische Irrwege: Antirassismus, Antisemitismus und Geschichtsrelativierung“ zuerst im „Rundbrief 1-2/2013“ erschienen ist, einer von der „Bundesarbeitsgemeinschaft Antifaschismus“ der Linkspartei herausgegebenen Zeitschrift.

Seit dem 8. Juli 2013 neu in der Rubrik „Veranstaltungen“: Ein sehr ambivalenter Bericht von der großen geschichtspolitischen Konferenz der VVN-BdA zum Jahr 1933 in der Humboldt-Universität zu Berlin am 28. und 29. Juni. Mein Dank geht an alle Mitwirkenden der Veranstaltung.

Hinzugefügt am 26. Juni 2013: Eine Rezension des überaus ambitionierten und sehr kontrovers diskutierbaren Buches „Faschismus. Eine Weltgeschichte…“ von Wolfgang Wippermann (Darmstadt 2009). Es wird weder mit Lob noch mit Kritik gegeizt!

Am 5. Juli 2013 werden Fabian Kunow und ich im Antifa-Café Hamburg eine überblicksartige Einführung in die Faschismustheorie(n) geben! Die Details sind hier zu finden (Stand: 5. Juni 2013).

Seit dem 27. Mai 2013 neu zu lesen: Der nunmehr zehnte Teil der faschismustheoretischen Artikelserie von Fabian Kunow im „Antifaschistischen Info-Blatt“ (AIB), diesmal zu Faschismus als „charismatischer Herrschaft“. Vielen Dank an den Autor und ans AIB!

Hinzugefügt am 21. Mai 2013 in der Rubrik „Gastbeiträge“: Ein Artikel von Dr. Harry Waibel aus der kürzlich erschienenen 98. Ausgabe des „Antifaschistischen Infoblatts“ (AIB) über „Rassismus in der DDR und die Folgen bis heute“. Ich bedanke mich beim Autor und beim AIB.

Neu seit dem 21. April 2013: Ein Veranstaltungsbericht zu „Casa Pound“, der ebenso dynamischen wie originellen und daher gefährlichen neofaschistischen Bewegung aus Rom. Mein Dank geht an Saverio Ferrari vom Osservatorio Democratico in Mailand und die Rosa-Luxemburg-Stiftung. Ferrari trat auch beim Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS) auf; eine filmische Dokumentation davon findet sich hier.

Hinzugefügt am 18. April 2013: Ein Bericht zu der hochinteressanten Veranstaltung „Faschismus und Kapitalismus in Deutschland“ mit Dr. Karsten Heinz Schönbach vom 9. April in Berlin. Geladen hatte die „Berliner Gesellschaft für Faschismus- und Weltkriegsforschung“. Den Veranstaltern und dem Referenten sei hiermit herzlich gedankt!

Seit dem 29. März 2013 gibt es hier eine neue Rubrik „Veranstaltungen“ mit bereits zwei sehr interessanten Ankündigungen. Vorschläge für Terminhinweise und Veranstaltungsberichte werden gern entgegengenommen.

Am 27. März 2013 auf diese Seite gestellt: Meine Entgegnung auf eine Polemik, die im Oktober 2012 in der linken Tageszeitung „Junge Welt“ erschienen ist (ebenfalls hier dokumentiert). Einmal mehr geht es um das Verhältnis von Faschismus und Kapitalismus (und die sich daraus für den Antifaschismus ergebenden Folgerungen), aber auch um den Islam und die Antideutschen. Also alles wieder sehr spannend und kontrovers!

Am 18. März 2013 hinzugefügt: Eine Entgegnung auf Kritik aus der marxistisch-leninistischen Richtung, die behauptet, ich würde den Kapitalismus verteidigen.

Neu seit dem 4. Februar 2013: Zwei Beiträge in der Rubrik „Debatte“, einer von Kurt Pätzold und einer von Hannes Püschel, aus der „antifa“, der Zeitschrift der VVN-BdA. Die beiden Texte repräsentieren eine der zentralen faschismustheoretischen Auseinandersetzungen der letzten Jahre innerhalb der deutschen Linken.

Hinzugefügt am 21. Januar 2013: Eine alte Seminararbeit von mir, in der es um eine besondere Gruppe kriegerischer Männer geht, die nach dem Ersten Weltkrieg ein Hauptreservoir der Faschismen in Österreich, Ungarn und Kroatien bildete – die adlige Militärkaste der Habsburgermonarchie (Kaiser-/Königreich Österreich-Ungarn).

Es gibt hier seit dem 17. Januar 2013 eine neue Rubrik „Vermischtes“. Als ersten Beitrag können Sie einen kurzen Text über die „Schwarze Sonne“ lesen, ein vermeintlich altes und geheimnisvolles Symbol, das mit der nazifaschistischen „Schutzstaffel“ (SS) in Verbindung steht und in extrem rechten Kreisen sehr beliebt ist. Der Inhalt des Textes stammt aus einem Vortrag von Dana Schlegelmilch M.A., bei der ich mich vielmals bedanken möchte.

Hinzugefügt am 2. Januar 2013 unter „Gastbeiträge“: Ein Auszug aus dem Buch „Moderne Antimoderne“ von Volker Weiß, der zuerst am 29. November 2012 in der Wochenzeitung „Jungle World“ abgedruckt wurde. Es geht darin um Arthur Moeller van den Bruck, einen maßgeblichen Autoren der „Konservativen Revolution“, als Dandy. Herzlicher Dank geht an Volker Weiß!

Seit dem 1. Dezember 2012 gibt es hier eine neue Rubrik „Verknüpfungen“, die fortlaufend ausgebaut wird. Vorschläge für Verlinkungen werden gern entgegengenommen.

Am 22. November 2012 neu hinzugefügt: Die Dokumentation einer Debatte über Begriff und Theorie des Faschismus in der VVN-BdA. Wird fortlaufend ergänzt!

Seit dem 8. November 2012 gibt es hier einen neuen Gastbeitrag: „Faschismus – Alte Theorie und neue Definition“ von Wolfgang Wippermann. Der „einsame Wolf“ (Roger Griffin) der deutschen Faschismusforschung verwirft alle gängigen Großtheorien und stellt eine neues „faschistisches Minimum“ vor. Ein Text, über den sich trefflich streiten lässt und der einen theoretischen Neuanfang ermöglicht. Zuerst erschienen in: H. Fink/C. Kerth (Hg.): Einspruch! – Antifaschistische Positionen zur Geschichtspolitik. Köln 2011, S. 16-25. Vielen Dank an Prof. Dr. Wippermann!

Am 6. November 2012 neu eingestellt unter „Gastbeiträge“: Der vorerst letzte Teil einer neunteiligen Artikelserie von Fabian Kunow aus dem „Antifaschistischen Infoblatt“ (AIB), diesmal zu „Faschismus als ,Politische Religion'“. Die Serie bietet einen kompakten Einstieg in die wichtigsten Stränge der Faschismustheorie. Einmal mehr geht mein Dank an den Autor und ans AIB!

Neu seit dem 28. August 2012: Kritische bis polemische Anmerkungen aus faschismustheoretischer Sicht zum Niedergang der antideutschen Kritik anhand des Buches „Der Wahn vom Weltsouverän“ von Gerhard Scheit aus dem Jahre 2009.

Am 25. Juni 2012 hinzugefügt: Eine Rezension des kleinen, hochinteressanten Sammelbandes „Jenseits der Epoche? Zur Aktualität faschistischer Bewegungen in Europa.“ von 2011 (zuerst erschienen im „Rundbrief 1-2/2012“ der „AG Rechtsextremismus/Antifaschismus“ der Linkspartei).

Neu seit dem 8. Juni 2012: Ein Artikel zu „Faschismus als Ideologie“ aus der „antifa“, der Zeitschrift der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BdA) von Mai/Juni 2012.

Neu eingestellt am 3. Mai 2012: Die Rezension einer Schwerpunkt-Ausgabe der Zeitschrift „Phase 2“ zu Faschismus und Faschismustheorie.

Am 26. April 2012 hinzugefügt: Ein kurzer Artikel, der in der Zeitschrift der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) veröffentlicht wurde. Ist der Begriff „Nationalsozialismus“ für den Nazifaschismus angemessen, oder fällt auf die Nazi-Demagogie herein, wer ihn benutzt?

Seit dem 17. April 2012 gibt es eine neue Rubrik „Debatte“ für Diskussionsbeiträge zur Faschismustheorie. Der Anlass zu ihrer Einrichtung war eher unerfreulich: Ich bin auf eine wüste Polemik gegen die neueren Faschismustheorien gestoßen, deren Verfasser auch vor der falschen Zuordnung und Verfälschung von Zitaten nicht zurückschreckte.

Neu hinzugefügt am 17. März 2012: Eine alte Seminararbeit von mir mit Darlegungen zu nationalistischen, autoritären und etatistischen Tendenzen in der deutschen Arbeiterbewegung als Bestandteil der notwendigen, jedoch nicht hinreichenden Bedingung des Nazifaschismus.

Am 8. März 2012 eingestellt: Ein Essay mit vielen kontroversen Thesen rund um eine neue Faschismustheorie.

Neu seit dem 6. März 2012: Eine kurze Rezension des Buches „Faschismus“ von Gerd Wiegel und Guido Speckmann aus der Feder Fabian Kunows.

Seit dem 21. Februar 2012 befindet sich in der Rubrik „Gastbeiträge“ eine Artikelserie von Fabian Kunow über verschiedene faschismustheoretische Ansätze aus dem „Antifaschistischen Infoblatt“ (AIB).

Am 13. Januar 2012 hinzugefügt: Ein kurzer Artikel zur Klärung des Faschismusbegriffs in Abgrenzung zu anderen Bezeichnungen wie „Nazismus“ und „extreme Rechte“ (zuerst veröffentlicht im AIB).